06.10.2013 15:30
Beendet
1. FC Nürnberg
0:5
Hamburger SV
0:1

Liveticker

90
17:24
Fazit:
Was für ein Paukenschlag im Kellerduell der Bundesliga! Mit 5:0 fertigt der Hamburger SV den 1. FC Nürnberg ab und schafft dadurch einen echten Befreiungsschlag. Nach dem knappen, aber verdienten 1:0-Vorsprung der Hansestädter kamen die Mittelfranken zunächst motiviert aus der Kabine, brachen aber nach Lasoggas erstem Treffer (59.) komplett ein und fingen sich wegen unfassbarer Aussetzer in der Defensive zwei weitere Tore der Hamburger Leihe aus Berlin (63., 67.). Für das Endergebnis sorgte schließlich Arslan in Minute 74, der Schäfers Fehlpass aus großer Distanz ins leere Tor schoss. Hamburg präsentierte sich nach dem Seitenwechsel eiskalt, darf diesen tollen Nachmittag aber nicht zu hoch hängen. Man hat heute einen Kantersieg bei einer Mannschaft eingefahren, deren Abwehr in Durchgang zwei schlichtweg einer Bundesligamannschaft unwürdig war. Beim FCN brechen für Trainer Michael Wiesinger schwierige Zeiten. Die Länderspielpause kommt deshalb mehr als gelegen; für die Verarbeitung der heutigen Erlebnisse wird es ein paar Tage brauchen. Einen schönen Sonntag noch!
90
17:17
Spielende
90
17:16
Die letzte reguläre Minute ist angebrochen. Die Akteure des FCN werden froh sein, wenn dieser schlimme Nachmittag zu Ende ist.
88
17:15
Rudņevs lauert am zweiten Pfosten, schießt aber aus 14 Metern knapp am rechten Pfosten vorbei. Der Lette stand aber ohnehin im Abseits.
87
17:14
Zwischenzeitlich hatte Beister noch eine Kopfballchance nach Vorlage des mittlerweile ausgewechselten Lasogga. Das Ergebnis könnte also noch deutlicher sein!
85
17:12
Der Mann des Spieltags verlässt das Spielfeld und wird von den mitgereisten Anhängern gefeiert. Vier Tore in zwei Spielen, so darf es weitergehen für den 21-Jährigen! Artjoms Rudņevs kommt für die finalen Minuten.
85
17:11
Artjoms Rudņevs
Einwechslung bei Hamburger SV: Artjoms Rudņevs
85
17:11
Pierre-Michel Lasogga
Auswechslung bei Hamburger SV: Pierre-Michel Lasogga
82
17:10
Es ist denkwürdiger Nachmittag in Nürnberg. Der FCN verliert vor heimischer Kulisse so hoch wie seit 15 Jahren nicht mehr und Pierre-Michel Lasogga kommt in die Nähe des Hattrick-Rekordes von Michael Tönnies, der 1991 für den MSV Duisburg innerhalb von sechs Minuten einen Dreierpack erzielte.
81
17:07
Petr Jiráček
Einwechslung bei Hamburger SV: Petr Jiráček
81
17:07
Tolgay Arslan
Auswechslung bei Hamburger SV: Tolgay Arslan
78
17:06
Durch diesen Kantersieg kommt der HSV trotz seiner 19 Gegentore noch in die Nähe eines ausgelichenes Torverhältnis. Mit einem Traumergebnis gehen die Norddeutschen in die Länderspielpause, feiern ihren ersten Auswärtssieg.
76
17:03
Emanuel Pogatetz
Gelbe Karte für Emanuel Pogatetz (1. FC Nürnberg)
Erste Gelbe Karte an diesen Nachmittag: Pogatetz steigt seinem Gegenspieler von hinten auf die Füße und wird zurecht verwarnt.
74
17:01
Tolgay Arslan
Tooor für Hamburger SV, 0:5 durch Tolgay Arslan
Heute klappt einfach alles beim HSV, der erneut einen Patzer eines Nürnbergers ausnutzt! Schäfer verlässt seinen Fünfmeterraum, kann einen steilen Pass auf Beister abfangen. Anstatt die Kugel nach vorne zu kloppen, klärt er flach in die Mitte. Arslan nimmt aus gut 40 Metern direkt ab und verwandelt ins verwaiste Tor!
73
17:00
Hier und heute ist der Apfel geschält, aber wie geht es in den kommenden Tagen in Mittelfranken weiter? Die Trainerfrage wird kommen, so viel ist sicher. Und nach diesem Einbruch muss auch untersucht werden, ob Michael Wiesinger noch der richtige Mann an der Linie.
72
16:59
Niklas Stark
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Niklas Stark
72
16:59
Hiroshi Kiyotake
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Hiroshi Kiyotake
69
16:57
Lasoggas Dreierpack innerhalb von sieben Minuten ist der erste echte Hattrick in der Bundesliga seit fast zwei Jahren. Im November 2011 traf letztmals Claudio Pizarro drei Mal in einer Halbzeit ohne Unterbrechung eines anderen Torschützen. Eindrucksvoller kann man sich für die Elf des Spieltages nicht bewerben!
67
16:53
Pierre-Michel Lasogga
Tooor für Hamburger SV, 0:4 durch Pierre-Michel Lasogga
Lupenreiner Hattrick für Pierre-Michel Lasogga! Aber wo ist Per Nilsson da mit seinen Gedanken? Bestimmt nicht auf dem Rasen! Katastophaler Fehlpass des Innenverteidigers in der eigenen Hälfte. Lasogga fängt das Leder ab und probiert sein Glück aus gut 22 Metern. Vom Innenpfosten springt der flache Ball über die Linie!
66
16:52
Markus Feulner
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Markus Feulner
66
16:52
Mike Frantz
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Mike Frantz
65
16:52
Das dürfte es gewesen sein mit der Frage, wer hier und heute als Sieger vom Rasen geht. Jetzt geht es nur noch um die Höhe. Wenn sich der FCN nicht schnellstens wieder auf Normalniveau begibt, droht eine echte Klatsche.
63
16:49
Pierre-Michel Lasogga
Tooor für Hamburger SV, 0:3 durch Pierre-Michel Lasogga
Lasogga schnürt innerhalb von drei Minuten den Doppelpack! Nachdem van der Vaart zunächst mit einem Schuss aus 18 Metern an Schäfer gescheitert ist, schlägt er den Eckball von rechts direkt vor den Kasten. Djourou verpasst erst, aber am zweiten Pfosten wartet der blanke Lasogga und muss nur noch einschieben!
61
16:48
Maximilian Beister
Einwechslung bei Hamburger SV: Maximilian Beister
61
16:48
Jacques Zoua
Auswechslung bei Hamburger SV: Jacques Zoua
59
16:46
Pierre-Michel Lasogga
Tooor für Hamburger SV, 0:2 durch Pierre-Michel Lasogga
Nach einer Stunde schlägt der Lieblingsspieler des Trainers zum dritten Mal in Folge zu! Rafael van der Vaart wird im Mittelkreis clever bedient, hat unglaublich viel Raum und sprintet mit dem Leder am Fuß Richtung Tor. Er spielt auf halbrechts in die Gasse zu Lasogga der aus 15 Metern mit einem trockenen Schuss in die linke Ecke vollendet!
58
16:46
Adler riskiert Kopf und Kragen! Infolge ein langen Balles auf halblinks in den Lauf von Drmić verlässt der HSV-Torwart den Strafraum und packt die Grätsche aus. Er verpasst Drmić und auch den Ball, sodass die Kugel letztlich im Seitenaus landet, weil der Nürnberger Angreifer stark abbremste. Trifft er ihn, gibt es die Rote Karte!
57
16:44
Der FCN ackert, kann die Hamburger Viererkette aber noch nicht unter Druck setzten. Die Innenverteidigung der Norddeutschen ist mittlerweile auf Betriebstemperatur und nicht so einfach zu bezwingen.
56
16:43
Plattenhardt führt einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld mit dem linken Fuß aus, aber seine harte Flanke landet nach einer leichteren Berührung durch Lasoggas Kopf in den Händen von René Adler.
54
16:41
Nürnberg hat im eigenen Strafraum nicht immer Lufthoheit! Infolge Çalhanoğlus Hereingabe von links zeigt Westermann den unbedingten Willen, köpft aus gut zehn Metern letztlich aber deutlich neben den linken Pfosten.
52
16:39
Jansen taucht am ersten Pfosten auf! Van der Vaart schlägt einen Eckball von rechts auf den ersten Pfosten. Mit viel Tempo kommt Hamburgs Linksverteidiger angerannt und nickt das Spielgerät aus nächster Nähe nur knapp über den Querbalken.
51
16:38
Die ersten fünf Minuten lassen hoffen, dass es in Halbzeit zwei deutlich unterhaltsamer wird. Nürnberg greift jetzt früher an und ist gewillt, mehr Risiko einzugehen.
49
16:36
Van der Vaart wird von Badelj auf halbrechts im Strafraum geschickt und probiert sich dann mit einem Schuss im Fall. Es bringt nur einen Stümperschuss zustande, den Schäfer problemlos unter sich begräbt.
48
16:35
Für den FCN geht es darum, das risikolose Spiel in der eigenen Hälfte zu beenden und die Kugel auch im letzten Spieldrittel an den Mann zu bringen. Hamburg konnte bislang viel mehr erfolgreiche Pässe in der Offensive spielen.
47
16:34
Mike Frantz mit dem ersten Abschluss nach dem Seitenwechsel. Im Mittelfeld hat die Nummer 17 viel Platz und knallt aus vollem Lauf aus gut 23 Metern drauf. Zu unplatziert, sodass Adler sicher zupacken kann.
46
16:33
Nürnberg kommt einer starken Szene zurück auf den Rasen. Hloušek flankt von der linken Grundlinie gefährlich ins Zentrum, wo Pekhart nur knapp verpasst.
46
16:32
Willkommen zurück im ehemaligen Frankenstadion! Beide Trainer haben auf personelle Änderungen in der Halbzeit verzichtet.
46
16:32
Anpfiff 2. Halbzeit
45
16:19
Halbzeitfazit:
Der Hamburger SV führt nach Halbzeit eins verdient mit 1:0 beim 1. FC Nürnberg. Es war ein Durchgang, der mit relativ niedrigem Tempo startete. Die Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe; es gab leichte Torannäherungen auf beiden Seiten. Unerwartet deshalb van der Vaarts Treffer nach gut einer Viertelstunde. Der Niederländer verwertete eine Flanke Westermanns mit einem tollen Volleyschuss. In der Folge wurden die Norddeutschen zwingender während vom Club nur noch selten vernünftige Angriffe gespielt wurden. Zu ideenlos und zu unkonzentriert waren die Mannen von Michael Wiesinger, der vor dem Spiel noch versprochen hatte, dass seine Truppe den ersten Sieg mit unbedingtem Willen erreichen wolle. Bei einem Tor Rückstand ist aber noch was möglich. Bis gleich!
45
16:15
Ende 1. Halbzeit
45
16:15
In Minute 45 der erste Eckball für die Hausherren, doch die Hereingabe Plattenhardts strahlt keine Gefahr für den Hamburger Kasten aus. So auch der zweite Versuch von der Fahne!
43
16:14
Die Pause kommt näher; es wird wohl mit einer knappen Hamburger Führung in die Kabinen gehen. Michael Wiesinger wird wie in Bremen deutliche Worte bei der Ansprache finden müssen, denn der Wille zum ersten Sieg ist beim FCN noch nicht zu erkennen.
41
16:13
Handspiel im Sechzehner? Lasogga flankt von halblinks im Sechzehner und trifft aus gut zwei Metern Chandlers Unterarm. Schiedsrichter Markus Schmidt entscheidet sich gegen einen Elfmeter. Schwierige Entscheidung!
40
16:11
Da war mal wieder eine Chance für den Club! Schlimmer Ballverlust der Norddeutschen im Mittelfeld. Kiyotake treibt das Leder mit Tempo nach vorne, hat zusammen mit Drmić und Pekhart nur noch drei Verteidiger vor sich. Er spielt etwas unsauber auf halbrechts zu Drmić, der dann für Pekhart ablegt. Djourou blockt den Abschluss des Tschechen ab!
37
16:08
Badelj und Arslan fangen viele wichtige Bälle ab und verhindern meist, dass die Viererkette wirklich getestet wird. Der Vorsprung des HSV ist nicht in Gefahr. Im Gegenteil: Wenn die Gäste noch einen Gang höher schalten, werden sich weitere Möglichkeiten ergeben.
35
16:06
Aktuell dürfen die Nürnberger Anhänger nur wenig Hoffnung auf den ersten Saisonsieg haben. Trotz der durchschnittlichen Leistung der Rothosen schaffen es Kiyotake und Co. mangels Kreativität nicht, Chancen herauszuspielen. Hamburg brennt auch kein Feuerwerk ab, kann das 1:0 momentan aber problemlos verwalten.
32
16:03
Kiyotake kann sich an der linken Grundlinie durchsetzen und will dann in den Rücken der Abwehr querlegen. Tah kann nicht sofort klären, schießt zunächst Pekhart an. Dann wird das Spielgerät hinten herausgeschlagen werden.
30
16:02
Eine halbe Stunde ist vorüber und mittlerweile hat sich Hamburg ein Übergewicht erspielt. Man überbrückt das Mittelfeld in wenigen Augenblicken und hat dann viel Zeit für den Abschluss. War die Führung zum Zeitpunkt des Tores noch überraschend, ist das 0:1 in dieser Phase verdient.
29
15:59
Schäfer steht nun immer wieder im Mittelpunkt des Geschehens, denn die Hamburger kommen vermehrt zum Abschluss. Bisher hat der Nürnberger Keeper aber keine Probleme mit den unplatzierten Distanzschüssen des HSV.
28
15:58
Freistoß-Spezialist Çalhanoğlu visiert bei einem Freistoß vom linken Strafraumeck die rechte Torecke an, hat diesmal aber keinen Erfolg. Der halbhohe Ball wird von Schäfer mit beiden Fäusten zur Seite abgewehrt.
27
15:57
Lasogga auf dem Ego-Tripp! Ganz stark wird der Stürmer auf halblinks freigespielt und attackiert dann mit Tempo den Strafraum. In der Mitte stehen zwei Mitspieler in guter Position, doch Lasogga vertändelt im Eins gegen Eins!
25
15:55
In der Viererkette des HSV gibt es noch einige Unstimmigkeiten, welche die Gastgeber aber nicht im Ansatz ausnutzen können. Selten schaffen sie es mit flachen Bällen in das letzte Spieldrittel. Oft sind es hohe Hereingaben, die Djourou und Co. dann sicher ablaufen können.
24
15:54
Ein Freistoß durch van der Vaart aus der Distanz ist sehr unangenehm für Schäfer, da der Nürnberger Keeper lange nicht weiß, ob das Leder nicht noch abgefälscht wird. Letztlich ist keiner mehr drin und Schäfer packt sicher zu.
23
15:53
Der FCN ist bemüht, den Rückstand schneller wieder wettzumachen, doch tun sich die Hausherren in Ballbesitz meist sehr schwer. Es fehlt die Präzision bei der Ballabgabe, was sehr oft zu unnötigen Ballabgaben führt.
21
15:51
Chandler kämpft auf seiner rechten Außenbahn allein gegen drei Rothosen und setzt sich dort mit viel Glück durch. Dann legt er sich die Kugel aber zu weit vor und kann die Angreifer in der Mitte nicht bedienen.
19
15:50
Eine relativ schläfrige Anfangsphase hat also sein erstes Highlight, durch das die Norddeutschen unerwartet in Führung gehen. Der Treffer dürfte der gesamten Hamburger Mannschaft Sicherheit geben.
17
15:46
Rafael van der Vaart
Tooor für Hamburger SV, 0:1 durch Rafael van der Vaart
Die erste vernünftige Flanke führt zum 1:0 des HSV! Westermann wird auf rechts sträflich freigelassen und gibt hoch auf den Elfmeterpunkt. Dort hat auch van der Vaart keinen Gegenspieler in seiner Nähe und befördert das Leder mit einem akrobatischen Scherenschlag auf den Nürnberger Kasten. Schäfer ist noch dran, lenkt den Ball aber nur noch ins Netz ab!
16
15:46
Während die Gastgeber bemüht sind, über die Flügel zu spielen und dann in die Mitte zu flanken, probieren es die Hansestädter in erster Linie durch die Zentrale. Dies ist vergleichsweise leicht zu verteidigen!
14
15:45
Milan Badelj ist wieder mit von der Partie und sticht nun durch einen Dieter Hoeneß-Gedächtnis-Turban hervor. Gerade wieder auf dem Feld feuert der Kroate einen Fernschuss auf den Nürnberger Kasten. Schäfer taucht ab und hat den flachen Versuch sicher.
13
15:43
... die Hereingabe kommt jedoch nicht über den ersten Pfosten hinaus wo Chandler den Schädel hinhält und klären kann.
13
15:42
Erster Eckstoß für Hamburg, den van der Vaart ausführen wird...
11
15:42
Den darf er machen, der Tomáš Pekhart! Timothy Chandler schaltet sich auf seiner rechten Seite mit nach vorne ein und gibt das Leder im hohen Bogen an den Fünfmeterraum. Pekhart steigt hoch und befördert das Spielgerät mit der rechten Schulter an den rechten Außenpfosten. Per Kopfball wäre es einfacher gewesen!
10
15:40
Hamburg muss für kurze Zeit mit zehn Spielern auskommen, da sich Milan Badelj verletzt hat und außerhalb des Rasens behandelt wird. Er hat sich wohl eine Wunde im Gesicht zugezogen.
8
15:39
Lasogga mit zu wenig Kraft! Van der Vaart setzt den 21-Jährigen an der Strafraumkante in Szene. Die Leihe aus Berlin hat aus 15 Metern freie Bahn, wird von den Innenverteidigern sträflich allein gelassen. Der Linksschuss Lasoggas ist dann aber zu schwach und zu unplatziert. Schäfer ist da!
7
15:38
Erneut wird Hloušek auf links freigespielt, will dann ins Zentrum flanken. Er setzt das Ding jedoch zu hoch an, sodass Freund und Feind in der Mitte verpassen.
6
15:36
Zum ersten Mal hat Nürnbergs Spielmacher Hiroshi Kiyotake im Mittelfeld richtig viel Platz und treibt die Kugel vor sich her. Bevor der Japaner aber für Schaden im Hamburger Strafraum sorgen kann, wird er wegen eines Offfensivfouls im Mittelkreis zurückgepfiffen.
5
15:35
Feine Seitenverlagerung der Mittelfranken. Adam Hloušek, der in Bremen das wichtige 3:3 erzielte, wird auf der linken Außenbahn geschickt, doch dann überquert die Kugel kurz die Seitenauslinie. Einwurf HSV!
4
15:34
Viel spielt sich in den ersten Augenblicken unweit der Mittellinie ab. Keines der beiden Teams geht bisher Risiken ein und da die Pässe im letzten Spieldrittel hüben wie drüben noch nicht ankommen, bestehen für Schäfer und Adler noch keine Einsatzmöglichkeiten.
3
15:32
Nicht alle Plätze im Nürnberger WM-Stadion 2006 sind besetzt. Dennoch ist die Stimmung bei den Club-Anhängern wie gewohnt erstligareif. Auch aus Hamburg hat eine beachtliche Gruppe die Reise aus dem hohen Norden nach Mittelfranken angetreten.
2
15:31
Entgegen der ersten Ankündigungen setzt Michael Wiesinger heute doch auf zwei Stürmer. Mit Drmić und Pekhart wagt der Nürnberger Trainer eine offensivere Einstellung als noch zu Beginn in Bremen. Führte diese Umstellung zum ersten Saisonsieg?
1
15:31
Das Spiel ist eröffnet! Der FCN spielt in den gewohnten dunkelroten Trikots, schwarzen Hosen und wiederrum dunkelroten Stutzen. Der HSV präsentiert sich in komplett weißen Klamotten.
1
15:30
Spielbeginn
15:27
Schiedsrichter Markus Schmidt hat die Akteure soeben auf den Rasen geführt. An Seitenlinien wird der 40-Jährige Unterstützung von Wolfgang Walz und Kai Voss erhalten.
15:15
Nicht mehr lange, dann rollt das Leder am Bundesliga-Sonntag! Wir freuen uns auf einen intensiven Vergleich der Tabellennachbarn, die sich jeweils nur mit einem Dreier wirklich freischwimmen können. Es geht um viel zwischen FCN und HSV!
15:10
Hoffnungsträger des neuen Coaches ist Ausleih-Stürmer Pierre-Michel Lasogga, der das Weterkommen im Pokal gegen Fürth sicherstellte und in Frankfurt bei seinem ersten Startelf-Einsatz in der Liga gleich einnetzen konnte. "Ich mag ihn. Er gibt immer alles", ist der Niederländer von der Kampfstärke des 21-Jährigen überzeugt. Auch heute baut van Marwijk auf Lasogga, der gegen den FCN aber im Gegensatz zum Frankfurt-Match einen Sturmpartner erhält: Jacques Zoua wird neben dem gebürtigen Gladbecker die erste Reihe beim HSV bilden, spielt anstelle von Maximilian Beister. Dies ist der einzige personelle Tausch bei den Rothosen.
15:01
Nun bestreiten die Hanseaten ihr zweites Spiel in der Fremde hintereinander und warten nach vier Auswärtsspielen noch auf die erste freudegetränkte Heimreise. Zwölf Mal musste René Adler in Gelsenkirchen, Berlin, Dortmund und Frankfurt schon hinter sich greifen, was wesentlich dazu beiträgt, dass der HSV mit insgesamt 19 Gegentoren die zweitschlechteste Defensive der Liga besitzt. Diese Baustelle muss Bert van Marwijk schnell schließen, sonst wird es schwer, die hochgesteckten Saisonziele zu erreichen.
14:56
Zu Gast im ehemaligen Frankenstadion ist der direkte Tabellennachbar Nürnbergs aus Hamburg, die ebenfalls enttäuschende fünf Zähler auf dem Konto hat und dringend zurück in die obere Tabellenhälfte will. Dafür haben die Verantwortlichen beim HSV vor dem letzten Bundesligamatch Bert van Marwijk verpflichtet, der mit der Niederlande im WM-Finale 2010 stand. Einen leichten Trainerwechsel-Effekt hat es bei den Norddeutschen gegeben, die beim 2:2 in Frankfurt zwei Rückstande ausglichen und den eigenen Anhängern gerade in Durchgang zwei Hoffnung auf bessere Zeiten machten.
14:50
Unter der Woche war in Mittelfranken gerätselt worden, ob Coach Michael Wiesinger seine 4-1-4-1-Formation zugunsten eines weiteren Stürmers aufgibt. Der 40-Jährige hat sich jedoch gegen eine Änderung des Spielsystems entschieden und baut seine Truppe lediglich personell um. In die Innenverteidigung kehrt der zuletzt kranke Per Nilsson zurück und verdrängt Eigentor-Unglücksrabe Berkay Dabanlı zurück auf die Bank. Auch Frantz ist wieder fit und gehört wie Joker-Torschütze Drmić zur Startelf. Stark und Esswein müssen deshalb erst einmal zusehen.
14:43
Beim Club ist es an der Zeit, endlich mal konstant über 90 Minuten eine ansprechende Leistung abzurufen. Im letzten Heimspiel gegen Vizemeister Borussia Dortmund gelang diese Vorgabe weitgehend und beinahe hätte es sogar für einen Überraschungserfolg gegen den BVB gereicht. Esswein scheiterte in der Nachspielzeit allerdings freistehend an sich selbst, ballerte die Kugel aus nächster Nähe über den Querbalken. Heute wieder solch eine Leistung und gegen die Hansestädter sollte der ersehnte Sieg im Bereich des Möglichen sein.
14:40
Seit Mitte September sind die Franken mittlerweile ungeschlagen, doch mit den drei Punkteteilungen kommt der FCN dem Saisonziel Klassenerhalt nur mit ganz kleinen Schritten näher. In der Vorwoche bewies die Mannschaft von Trainer Michael Wiesinger Moral, egalisierte in Bremen zunächst einen 0:2-Rückstand und konnte auch nach einem erneuten Gegentreffer zurückkommen. Die starke zweite Halbzeit sorgte letztendlich dafür, dass das 3:3 im Weserstadion mehr als verdient war.
14:34
Nach sieben Partien in der nationalen Fußball-Eliteklasse wartet der Club noch auf seinen ersten Dreier. Nach dem unerwarteten Auswärtssieg von Aufsteiger Eintracht Braunschweig beim VfL Wolfsburg teilen sich die Mittelfranken das Schicksal des erfolglosen Kellerkindes nur noch mit Schlusslicht Freiburg. Nach fünf Unentschieden, die beweisen, dass sich Nürnberg durchaus auf Augenhöhe mit Teams aus allen Schichten der Tabelle befindet, wäre man heute definitiv auch mit einem dreckigen Arbeitssieg zufrieden.
14:29
Hallo und herzlich Willkommen zum ersten Sonntagsmatch des achten Spieltags in der Bundesliga! Der Blick der deutschen Fußball-Fans richtet sich heute auf den Tabellenkeller: Ab 15:30 Uhr bekämpfen sich der 1. FC Nürnberg und der Hamburger SV.