20.12.2019 18:30
Beendet
Karlsruher SC
0:1
SV Wehen Wiesbaden
0:0

Liveticker

90
20:26
Fazit:
Nach schwachen 90 Minuten gewinnt der SV Wehen Wiesbaden mit 1:0 im Wildparkstadion beim Karlsruher SC. Die 2. Halbzeit schloss nahtlos an den ersten Durchgang an und hatte ebenso wenig Höhepunkte zu bieten. Keine Mannschaft kam wirklich in Fahrt und so spielte sich die Begegnung weitgehend im Mittelfeld ab. In der Offensive fehlte es an Ideen, Durchschlagskraft und Zielstrebigkeit. Dennoch gibt es einen Sieger: In der 69. Minute erzielte Törles Knöll aus einer der wenigen Gelegenheiten das 1:0. Damit sacken die Gäste drei wichtige Punkte im Abstiegskampf ein und rücken wieder näher an das rettende Ufer heran. Der KSC hingegen steckt mit der Niederlage wieder mittendrin im Abstiegskampf.
90
20:23
Spielende
90
20:20
Der SV Wehen Wiesbaden holt einen Freistoß heraus und das dauert jetzt natürlich. Zwei Minuten sind noch auf der Uhr.
90
20:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
89
20:18
Daniel Gordon
Gelbe Karte für Daniel Gordon (Karlsruher SC)
Gordon versucht im Strafraum noch an den Ball zu kommen und erwischt dabei Heinz Lindner. Die Karte geht in Ordnung.
87
20:17
Der KSC schürt die Gäste nun etwas in der eigenen Hälfte fest, kommt aber bisher nicht gefährlich vor das Tor. Die Zeit läuft davon.
85
20:13
Der SV Wehen Wiesbaden bringt mit Jakov Medić einen weiteren Defensiv-Mann und will den Sieg unbedingt verteidigen.
84
20:12
Jakov Medić
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Jakov Medić
84
20:12
Törles Knöll
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Törles Knöll
84
20:12
Das hätte das 2:0 sein können! In der rechten Strafraumhälfte scheitert erst zweimal Nicklas Shipnoski aus 13 Metern an Benjamin Uphoff und im 3. Versuch schiebt Tobias Schwede den Ball rechts am Pfosten vorbei.
81
20:11
Damit hat Alois Schwartz sein Wechsel-Kontingent nun aufgebraucht. Schafft seine Elf es noch einmal zurückzukommen? Für den SVWW wären es natürlich Big Points. Die Gäste spielen seit der Führung etwas befreiter auf.
80
20:09
Marco Djuricin
Einwechslung bei Karlsruher SC: Marco Djuricin
80
20:09
Lukas Fröde
Auswechslung bei Karlsruher SC: Lukas Fröde
79
20:09
Aus dem linken Halbfeld kommt eine KSC-Flanke auf den Elfmeterpunkt. Philipp Hofmann kommt ran und versucht die Kugel in Richtung Tor zu verlängern, aber das Leder geht ins Toraus.
76
20:06
Tobias Schwede
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Tobias Schwede
76
20:05
Gökhan Gül
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Gökhan Gül
74
20:04
Marvin Wanitzek
Gelbe Karte für Marvin Wanitzek (Karlsruher SC)
Nun teilt Marvin Wanitzek mal aus und foult Gökhan Gül mit einem Tritt. Dafür sieht er seine 3. Gelbe Karte der Saison.
73
20:03
Phillip Tietz
Gelbe Karte für Phillip Tietz (SV Wehen Wiesbaden)
Auswechselspieler Phillip Tietz beschwert sich lautstark und betritt auch den Rasen. Dafür gibt es die Gelbe Karte. Völlig zu Recht!
71
20:02
Anton Fink
Einwechslung bei Karlsruher SC: Anton Fink
71
20:01
Damian Roßbach
Auswechslung bei Karlsruher SC: Damian Roßbach
69
19:57
Törles Knöll
Tooor für SV Wehen Wiesbaden, 0:1 durch Törles Knöll
Aus dem Nichts! Von der linken Seite kommt der Ball in den Rückraum zu Daniel Kyereh, der weiter auf Gökhan Gül gibt. Der zieht knallhart flach aus zentraler Position ab und Benjamin Uphoff kann die Kugel nicht festhalten. Törles Knöll ist dann zur Stelle und braucht nur noch ins leere Tor einschieben. Da sah der Keeper nicht gut bei aus.
62
19:51
Der SV Wehen Wiesbaden erspielt sich eine Überzahl Situation und Max Dittgen führt den Ball auf der rechten Seite. Doch statt die Situation auszuspielen zieht er aus 17 Metern ab. Die Pille kommt direkt auf Benjamin Uphoff, der das Spielgerät im Nachfassen hat.
61
19:50
Daniel Kyereh versucht es mal mit einer Soloaktion und zieht in den Strafraum ein. Dort läuft er aber direkt in drei Verteidiger hinein und bleibt hängen.
59
19:48
Nicklas Shipnoski
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Nicklas Shipnoski
59
19:47
Marvin Ajani
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Marvin Ajani
58
19:47
Nach einem Freistoß von der rechten Seite kommt der Ball in die Füße von Damian Roßbach, der zentral am Sechzehner steht. Aber auch dieser Schussversuch wird abgeblockt.
55
19:46
Die beiden Teams wirken bemüht nun einen Gang hochzuschalten, aber dabei bleibt es. Zu schnell kommt es im Mittelfeld zu Ballverlusten und zu ungenau sind die Zuspiele in der Spitze.
51
19:41
Der Schuss kam überraschend! Philipp Hofmann zieht in halbrechter Position einfach mal aus der Drehung ab. Heinz Lindner sieht den Ball spät ist aber noch rechtzeitig unten und entschärft den flachen Schuss zur Ecke.
48
19:37
12:0 steht es, wenn man auf die Foulstatistik schaut. Das unterstreich die robuste Gangart der Gäste.
46
19:36
Es geht weiter in Karlsruhe. Der angeschlagene Burak Çamoğlu blieb in der Kabine. Für ihn ist nun Lukas Grozurek im Spiel.
46
19:35
Lukas Grozurek
Einwechslung bei Karlsruher SC: Lukas Grozurek
46
19:35
Burak Çamoğlu
Auswechslung bei Karlsruher SC: Burak Çamoğlu
46
19:34
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:21
Halbzeitfazit:
Torlos geht es zwischen dem Karlruher SC und dem SV Wehen Wiesbaden in die Kabine. In einer ersten Halbzeit , mit nur wenigen Höhepunkten, fanden beide Mannschaften nur schwer ins Spiel. So spielte sich die Begegnung überwiegend im Mittelfeld ab. Der KSC hatte leichte Vorteile im Spielaufbau, jedoch fehlte die Durchschlagskraft im letzten Drittel. Erst in den letzten Minuten der 1. Halbzeit suchte der Gastgeber zielstrebiger den Abschluss. Der SVWW agierte weitgehend ohne erkennbaren Plan und zog oftmals das Foulspiel, um den Spielaufbau des KSC zu unterbinden. Beide Teams haben für die zweiten 45 Minuten noch deutlich Luft nach oben.
45
19:18
Glanzparade! Eine Ecke findet am Fünfmeterraum Damian Roßbach, der die Kugel auf den Kasten bringt. Aber Heinz Lindner pariert das Leder stark mit einer Flugeinlage zur Seite weg.
45
19:17
Ende 1. Halbzeit
45
19:16
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
44
19:15
Geblockt! Burak Çamoğlu kommt im Strafraum in halblinker Position in Schussposition. Benedikt Röcker hält aber seinen Fuß rein, sodass der Schuss erster gar nicht auf das Tor kommt.
43
19:13
Der erste Torschuss in diesem Spiel! Aus dem Mittelfeld kommt ein Pass auf Daniel Kyereh, der noch einige Meter geht und dann aus 20 Metern abzieht. Sein strammer Schuss ist aber zu unplatziert und geht direkt in die Arme von Benjamin Uphoff, der keine großen Probleme hat.
39
19:10
Nach einem erneuten Foulspiel kommt es zum Wortgefecht zwischen Spielern des KSC und SVWW-Trainer Rüdiger Rehm. Der Übungsleiter bekommt von Robert Hartmann eine Ermahnung. Eine Gelbe Karte würde für Rehm bedeuten für das nächste Spiel gesperrt zu sein, denn er hat in der laufenden Saison bereits drei Karten erhalten.
35
19:06
Der KSC muss häufig einstecken. Die Gäste sind mit einer gewissen härte unterwegs, die oftmals an der Grenze des Erlaubten ist. Spielfluss kommt so natürlich nicht zustande.
31
19:03
Von der rechten Seite kommt die Kugel in den Strafraum zu Daniel Gordon. Der steht in spitzem Winkel zum Tor und versucht es mit einem Schlenker in Richtung Strafraummitte. Sascha Mockenhaupt ist aber mit einer Grätsche zur Stelle und bringt das Leder aus der Gefahrenzone.
28
19:01
Erstmals eine gute Kombination! Auf der linken Seite macht es der KSC einmal schnell und hebelt den SVWW aus. Die Kugel erreicht schließlich Manuel Stiefler, der vorm Strafraum viel Platz hat. Aus zentralen 18 Metern versucht er es schließlich mit dem Abschluss, aber ein Verteidiger kann sich in den Schuss werfen und die Gefahr bannen.
25
18:55
Sascha Mockenhaupt
Gelbe Karte für Sascha Mockenhaupt (SV Wehen Wiesbaden)
22
18:55
Es ist eine zähe Partie. Das Spiel bewegt sich nur langsam in Richtung Strafräume und spielt sich auch überwiegend dazwischen ab. Im letzten Drittel fehlt es an Passgenauigkeit und Durchschlagskraft. Nennenswerte Torszenen sind daher Mangelware.
19
18:49
Benedikt Röcker
Gelbe Karte für Benedikt Röcker (SV Wehen Wiesbaden)
Benedikt Röcker foult Marco Thiede auf der linken Seite und sieht dafür seine 2. Gelbe Karte der laufenden Saison.
15
18:47
Damian Roßbach steigt am höchsten! Nach einer Ecke von Marvin Wanitzek setzt sich Roßbach in der Luft gegen zwei Gegenspieler durch, aber sein Kopfball aus fünf Metern wird so eben noch zu einer weiteren Ecke geblockt.
13
18:45
Besonders viel Tempo hat das Spiel noch nicht aufgenommen. Beide Teams spielen viel durch die eigenen Reihen und versuchen nicht zwanghaft nach vorne zu spielen. Ein Plan für die Offensive ist noch auf keiner Seite zu erkennen.
10
18:43
Daniel Gordon klärt im letzten Moment! Von der rechten Seite bringt Sebastian Mrowca eine Flanke scharf vor den Kasten, die perfekt Törles Knöll entgegen fliegt. Kurz bevor die Kugel den Wiesbadener erreicht, kommt aber Gordon mit seinem Fuß dazwischen und klärt zur Ecke.
8
18:39
Nun beginnt vielleicht auch das Fußballspiel, nachdem es zunächst mehr Behandlungszeit als Spielzeit gab. Es gibt eine erste Ecke für den Karlsruher SC. Die landetet nach mehreren Stationen schließlich bei Marvin Wanitzek auf der rechten Seite, aber der der verzieht und die Chance ist vertan.
5
18:38
Und schon wieder pausiert die Begegnung. Dieses Mal foult Paterson Chato Burak Çamoğlu, der daraufhin behandelt werden muss. Alois Schwartz fordert daraufhin härteres durchgreifen vom Unparteiischen.
3
18:37
Drei Minuten sind gespielt und es gibt die erste längere Spielunterbrechung. Sascha Mockenhaupt steigt an der linken Grundlinie Marvin Wanitzek im Duell auf den Knöchel. Schiedrichter Robert Hartmann lässt das Spiel zunächst weiterlaufen, hält dann aber Rücksprache mit seinem Videoassistenten. Die Entscheidung: Keine rote Karte und Abstoß für den SVWW.
1
18:32
Jetzt rollt der Ball! Die Hausherren spielen im blauen Dress und die Gäste tragen neongelbe Trikots und weiße Hosen. Wem gelingt ein Dreier zum Jahresabschluss?
1
18:30
Spielbeginn
18:30
Der KSC gewinnt die Platzwahl und die Gäste werden das Spiel beginnen. Gleich geht es los!
18:13
Drei Personalien fehlen noch: Der Schiedsrichter der Partie ist Robert Hartmann aus Wangen vom SV Krugzell. Der 40-jährige mit Bundesliga-Erfahrung pfeift seine 95. Begegnung in der 2. Liga. An der Seitenlinie wird er unterstützt von Markus Sinn und Tobias Schulters.
18:09
Alois Schwartz verzichtet trotz der vernichtenden Niederlage in Fürth auf das große Rotieren und nimmt lediglich zwei Wechsel vor. Christoph Kobald und Anton Fink müssen von der Startelf auf die Bank. Neu stehen dafür Burak Çamoğlu und Lukas Fröde auf dem Rasen.
17:56
Zwei offensive Ausfälle muss der SVWW-Coach allerdings verkraften. Torjäger Manuel Schäffler (12 Tore) steht aufgrund seiner 5. Gelben Karte im Spiel gegen Pauli nicht zur Verfügung. Zudem steht auch Stefan Aigner (Hüftprobleme) nicht im Kader. Marcel Titsch-Rivero muss zunächst auf der Bank Platz nehmen. Auf drei Positionen wechselt Rüdiger Rehm demnach das Personal: Benedikt Röcker, Gökhan Gül und Törles Knöll rücken in die erste Elf.
17:53
Beim SV Wehen Wiesbaden war es in den vergangenen fünf Spielen nur ein Punkt weniger. Mit 2:0 gewann man auswärts gegen den 1. FC Nürnberg und spielte 0:0 im Heimspiel gegen Darmstadt. In der Vorwoche gab es eine 1:3-Niederlage gegen den FC St. Pauli. Nun soll es nach der ernüchternden Hinrunde zumindest mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause gehen. „Das sind ganz, ganz wichtige Punkte für uns. Da geht es nicht um die Tabelle, sondern darum, unser Polster weiter aufzubessern“, so Rüdiger Rehm.
17:48
Mit acht Unentschieden haben die Karlsruher gemeinsam mit dem Bochum, dem Darmstadt und Sandhausen die meisten in der laufenden Saison. Sieben Unentschieden in Folge gab es zwischen dem 7. und 13. Spieltag. Aus den vergangenen Fünf Spielen gab es mit zwei Unentschieden und einem Remis zuletzt fünf Punkte.
17:42
Die Ergebnisse der Hausherren sind derzeit ein auf und ab. Auf ein 0:3 gegen den VfB Stuttgart folgte ein 4:1-Sieg gegen Jahn Regensburg und ein 2:2 gegen den Herbstmeister aus Bielefeld. In der vergangenen Woche gab es wieder ein 1:5 gegen die SpVgg Greuther Fürth. Für Übungsleiter Alois Schwartz ist das Spiel abgehakt: „Das war ein schlechter Auftritt, mehr muss man dazu nicht sagen. Sowas passiert vielleicht einfach mal.“ Der Fokus liegt nun voll und ganz auf dem Jahresabschluss: "Wir wollen gemeinsam noch einmal alles rausholen, was wir können und gut in die Rückrunde starten.“
16:50
In zehn Spielen trafen die beiden Vereine bisher aufeinander. Die Hausherren hatten dabei mit sechs Siegen oftmals die Nase vorn. Wiesbaden gewann lediglich dreimal. Zudem endete eine Begegnung Remis. Das Hinspiel am 1. Spieltag entschied der KSC mit einem 2:1-Auswärtserfolg für sich.
16:49
Man kann schon von einem Kellerduell sprechen: Der Gastgeber steht mit 20 Punkten auf dem 13. Platz und steht nur vier Punkte vor einem Abstiegsplatz. Für die Gäste aus Wiesbaden sieht es mit Rang 17 und nur 14 Zählern auf dem Konto noch düsterer aus. Für sie sind es vier Punkte bis zum rettenden Ufer. Vor allem für den SVWW wäre ein Sieg also besonders wichtig, um den Abstand nicht noch größer werden zu lassen. Aber auch der KSC wir ruhige Weihnachten feiern wollen.
16:48
Hallo und herzlich willkommen zum 18. Spieltag in der 2. Liga – dem letzten im Jahr 2019. Gleichzeitig ist es auch der Rückrundenauftakt. Um 18:30 Uhr startet die Begegnung zwischen dem Karlsruher SC und dem SV Wehen Wiesbaden. Viel Spaß!